Chemische Beständigkeitsliste

BESTAENDIGKEITSLISTE DE.pdf

EIGNUNG DES SCHLAUCHES

Die Eignung des Schlauches wird wesentlich durch seine Beständigkeit gegenüber dem zu fördernden chemischen Produkt bestimmt. 

Auch bei sachgerechtem Einsatz bedeutet ausreichende Beständigkeit keine unbegrenzte Haltbarkeit und Beibehaltung der ursprünglichen Eigenschaft des Schlauches. Durch die Einwirkung vieler verschiedener Fördergüter können Quellung, Schrumpfung und Durchdringung des Schlauchmaterials sowie chemische Reaktionen auftreten, wodurch die Eigenschaft von Schlauch und Fördergut beeinträchtigt werden.

Diese Vorgänge verlaufen im allgemeinen um so rascher und heftiger, je höher die Betriebstemperatur, der Betriebsdruck, die Strömungsgeschwindigkeit, der Abrieb, die Dauer und Häufigkeit der Einwirkung, das Lebensalter des Schlauches sowie die Verunreinigung des zu fördernden chemischen Produktes ist.

Die Angaben in dieser Beständigkeitsliste sind nur Richtwerte, die nur zeitlich eingeschränkt gewährleistet werden können. 

Sie beruhen auf Laborprüfungen, die im allgemeinen bei Raumtemperatur (=25°C) durchgeführt worden sind, auf Literaturangaben sowie auf praktische Erfahrungen. Chemische Tauglichkeitsprüfungen wurden nicht für jeden Fall durchgeführt. 

Erscheinen die Angaben dem Anwender nicht ausreichend oder bestehen Zweifel, vereinbaren Sie bitte Einzelprüfungen mit der Semperit-Schlauchtechnik. 

Dem Anwender wird darüber hinaus empfohlen, wiederkehrende Prüfungen an Schlauchleitungen  durchzuführen, wenn durch die geschilderten Vorgänge eine Gefährdung nicht auszuschliessen ist. Im Regelfall erscheint eine Prüffrist von sechs bis zwölf Monaten ausreichend.

ABWEICHUNGEN

Sollen andere als die angeführten chemischen Produkte oder Produktgemische gefördert werden oder weicht die Beschaffenheit und die Zusammensetzung, z.B. die Konzentration und Temperatur der chemischen Produkte von den Angaben ab, so ist vor dem Einsatz der betreffenden Schlauchleitung unbedingt Rücksprache mit der Semperit-Schlauchtechnik erforderlich, bzw. ist für den speziellen Anwendungsfall eine gesonderte chemische Tauglichkeitsprüfung durchzuführen.

Die Beurteilung der Eignung von Schläuchen und Schlauchleitungen für eine bestimmte Anwendung kann nur von Fall zu Fall vorgenommen werden.

Abweichungen gegenüber dem Beiblatt 1 zu EN 12115:1999 sind möglich.

Angaben beruhen auf langjährigen Erfahrungen. Technische Änderungen, Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

EIGNUNGSGRUPPEN

Eignungsgruppe Eignung
A geeignet für Voll- und Leerschlauchsystem
B eingeschränkt geeignet z. B. nur für Leer-schlauchsystem
oder Kurzzeitbetrieb.
C nicht geeignet Werkstoff wird angegriffen bzw. zerstört.
- Rücksprache mit der
Semperit-Schlauchtechnik

*) Massenanteil (früher Gewichts-%), TR = technisch rein
**) Siehe Dokumentation Chemieschläuche aus Elastomeren oder Thermoplasten gem. Werknorm Teil 1 der chemischen Industrie, Seite 1

Kontakt

Semperflex Hydraulics
Fr. Ilse Teix
T +43 2630 310 201
Email senden

Semperflex Industrial
Fr. Ute Holzer
T +43 2630 310 388
Email senden