Richtlinien für die Reinigung von Semperit-Lebensmittelschläuchen

Semperit-Lebensmittelschläuche entsprechen den beim jeweiligen Produkt angegebenen Vorschriften. Damit ist sichergestellt, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe auf das Lebensmittel übergehen. Um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten, Geruchs- und Geschmacksbeeinflussungen des geförderten Lebensmittels hintanzuhalten und die hohe Lebensdauer dieser Schläuche voll auszuschöpfen, bitten wir Sie um Beachtung folgender Richtlinien:

Erstreinigung:
Üblicherweise ist durch neue Schläuche keine Geruchs- oder Geschmacksbeeinträchtigung des geförderten Lebensmittel gegeben. Wenn frisch produzierte und dicht verpackte Schläuche fallweise den typischen "Gummigeruch" zeigen, muss der Schlauch vor dem ersten Gebrauch 24 h mit 1% Phosphorsäure, anschliessend mit 2% Natronlauge oder 2% Sodalösung behandelt und abschliessend mit klarem Wasser ausgespült werden.

Standardreinigung:
Kurzzeitig mit 2% Natronlauge oder 2% Sodalösung bei 80°C behandeln, anschliessend mit Heiss- und Kaltwasser spülen.

Spezielle Reinigungsmittel:
Selbstverständlich können fast alle branchenüblichen Reinigungs- und Desinfektionsmittel der namhaften Hersteller zur Reinigung von Semperit-Lebensmittelschläuchen verwendet werden. Es sind die vom jeweiligen Hersteller genannten Konzentrations- und Temperaturangaben für die Anwendung mit Gummi-Schläuchen unbedingt zu beachten.

Ebenso kann der Einsatz von CIP-Anlagen und den entsprechenden Reinigungsprozeduren empfohlen werden.

Beständigkeit gegen Reinigungsmittel:
Semperit-Lebensmittelschläuche werden durch die branchenüblichen Bedingungen bei der Reinigung nicht wesentlich in ihren Gebrauchseigenschaften verändert.

Für die Schläuche LM2, LM3, LMD NBR, LMH NBR, LOSP, LMSP, LME, LM4 und LM4S sind unbedingt die folgende Höchstwerte für Reinigungsmittelkonzentrationen und Temperaturen einzuhalten:

  • Säuren (wie z.B. Phosphorsäure, Salpetersäure, Schwefelsäure und handelsübliche Reiniger mit diesen Inhaltsstoffen) 1-2% 25°C
  • Laugen (wie z.B. Natronlauge, Sodalösung und handelsübliche Reiniger mit diesen Inhaltsstoffen) 2 %  80°C
  • Desinfektionsmittel (wie z.B. Peressigsäure) 500 ppm  25°C

Die Schläuche LMW-AQUALINE, LMU und LMUS, LM1-EPDM und LM1S-EPDM, LMD, LMB und LMBS sind auch härteren Reinigungsbedingungen gewachsen, sofern die angegebenen Konzentrationen und Temperaturen nur selten und kurzfristig erreicht werden:

  • Säuren (wie z.B. Phosphorsäure, Salpetersäure, Schwefelsäure und handelsübliche Reiniger mit diesen Inhaltsstoffen) 2 %  40°C
  • Laugen (wie z.B. Natronlauge, Sodalösung und handelsübliche Reiniger mit diesen Inhaltsstoffen) 5 %  90°C
  • Desinfektionsmittel (wie z.B. Peressigsäure) 2000 ppm  40°C

Bitte beachten Sie, dass längere Belastungen im Grenzbereich die Lebensdauer erheblich verkürzen können.

Nur zur Übersicht – für detaillierte Informationen lesen Sie bitte das jeweilige Datenblatt.

Kontakt

Semperflex Hydraulics
Fr. Ilse Teix
T +43 2630 310 201
Email senden

Semperflex Industrial
Fr. Ute Holzer
T +43 2630 310 388
Email senden