Schäden vermeiden - Sicherheit gewährleisten

Schadhafte Hydraulik-Schlauchleitungen können einem Unternehmen nicht nur unerwartete Kosten verursachen, sondern unter Umständen auch zu folgenschweren Unfällen führen - vermeidbare Folgen bei Aufmerksamkeit und Früherkennung bereits aufgetretener Schäden.

Vorraussetzung für den sicheren Betrieb

  • Wahl der Schlauchleitungen entsprechend dem Betriebsdruck, den Einsatzbedingungen und der Nennwerte
  • Einsatzbereiche gemäß einschlägiger Normen oder sonstiger Regelungen
  • Fachgerechte Einbindung, richtige, sorgfältige Verlegung
  • Sofortiger Ersatz beschädigter Schlauchleitungen

 

Hauptursachen von Beschädigungen

  • Mechanische Verletzung
  • Zu starke Biegung
  • Extremer Zug
  • Überdurchschnittliche Verdrehung
  • Quetschung
  • Ungeeignetes Medium

Mögliche Folgen von Beschädigungen

  • Verletzung der Außenschicht bis zur Stahldrahteinlage, dadurch kann es zu Korrosion der Drahteinlagen kommen
  • Verformung oder Versprödung der Außenschicht
  • Beschädigung oder Deformation der Schlaucharmatur
  • Möglichkeit des Platzens

Regelmäßige Prüfung zur Früherkennung von Schäden auf

  • Einwandfreien Zustand der Schlauchaußenschicht - keine Risse, Blasen, Verformungen, Abrieb- oder Knickstellen
  • Ordnungsgemäße Armaturenmontage
  • Fachgerechte Verlegung - extreme Knickung, zu starke Zugbeanspruchung, gewaltsame Verdrehung vermeiden
  • Kontrolle der Dichtheit

Verfahrensablauf beim Auswechseln von Leitungen

  • Sicherstellung des drucklosen Zustandes
  • Überprüfung, ob die Ersatzleitung dem Original bzw. der Spezifikation entspricht
  • Einbau der Ersatzleitung
  • Wiederherstellen des Betriebsdruckes
  • Überprüfung der Dichtheit

 

 

 

 

Kontakt

Semperflex Hydraulics
Fr. Ilse Teix
T +43 2630 310 201
Email senden

Semperflex Industrial
Fr. Ute Holzer
T +43 2630 310 388
Email senden